Lieferkettengesetz Compliance System

Die Lösung zum neuen Lieferkettengesetz

Produktdemo

Buchen Sie eine Produktdemonstration mit unseren Compliance-Experten


Compliance Software - Metro
Compliance System - Telia
TKE TK Elevator Thyssenkrupp Elevator
Compliance Platform - Schaeffler
Compliance Lösungen - Eon
Compliance Software - Daimler
Compliance Lösungen - Marel
Deutz

Lieferkettengesetz – Ethics & Compliance

 

In Ländern wie Großbritannien bestehen mit dem UK Modern Slavery Act bereits gesetzliche Regelungen in Bezug auf Ethics & Compliance in internationalen Lieferketten. Aber auch in Frankreich und den Niederlanden gelten mit dem Loi de vigilance und dem Child Labour Due Diligence Law entsprechende Gesetze. Deutschland hat bisher auf eine freiwillige Verpflichtung der Unternehmen gesetzt. Doch das soll sich in Zukunft ändern: Mit dem Entwurf des Lieferkettengesetzes (auch Sorgfaltspflichtengesetz genannt) will der Gesetzgeber nun auch für deutsche Unternehmen klare gesetzliche Regelungen für internationalen Lieferketten schaffen. Ein Verstoß kann Sanktionen und Reputationsschäden nach sich ziehen.

Geschäftspartnerprüfung Software Screenshot Compliance Plattform

Das deutsche Lieferkettengesetz kommt

 

Am 3. März 2021 wurde das Lieferkettengesetz vom Bundeskabinett beschlossen. Geplant ist, dass der Gesetzesentwurf über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten noch vor der Sommerpause vom Deutschen Bundestag verabschiedet wird. Das deutsche Lieferkettengesetz soll dann

  • ab 2023 zunächst für Unternehmen mit mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelten.
  • ab 2024 dann auch für Firmen mit mehr als 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelten.
  • nach 2024 der weitere Anwendungsbereich des Gesetzes überprüft werden.

Schutz von Menschenrechten

 

Im Zentrum des Lieferkettengesetzes steht der weitreichende Schutz von Menschenrechten in der globalen Wirtschaft einem Themenspektrum, das sich unter dem Begriff Social Compliance zusammenfassen lässt. Im Zuge der weltweiten Lieferketten besteht die Gefahr von Menschenrechtsverletzungen wie Kinderarbeit, Diskriminierung, Ausbeutung oder fehlende Arbeitsrechte. Ein weiterer Aspekt ist die Umweltzerstörung durch illegale Abholzung, Pestizid-Ausstoß sowie Wasser- und Luftverschmutzung.

Durch das  Lieferkettengesetz sollen deutsche Unternehmen dazu verpflichtet werden, ihrer globalen Verantwortung besser nachzukommen. Gleichzeitig werden auch Wettbewerbsnachteile für Unternehmen behoben, die schon heute freiwillig in ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement investieren.

Unternehmerische Sorgfaltspflichten

 

Mit dem Lieferkettengesetz gibt es erstmals klare Anforderungen für die unternehmerischen Sorgfaltspflichten und damit Rechtssicherheit. Es beinhaltet, dass Unternehmen menschenrechtliche Risiken analysieren, Präventions- und Abhilfemaßnahmen ergreifen, Beschwerdemöglichkeiten einrichten und über ihre damit verbundenen Aktivitäten Bericht erstatten müssen.

Die Sorgfaltspflichten der Unternehmen erstrecken sich grundsätzlich auf die gesamte Lieferkette – vom Rohstoff bis zum fertigen Verkaufsprodukt. Die Anforderungen sind dabei abgestuft, insbesondere nach dem Einflussvermögen auf den Verursacher der Menschenrechtsverletzung sowie nach den unterschiedlichen Stufen in der Lieferkette. Erfolgen klare Hinweise auf Verstöße, müssen die Unternehmen tätig werden.

Die Einhaltung des Gesetzes wird durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als externe Behörde überprüft und kontrolliert. Bei Versäumnissen oder Verstößen kann sie Bußgelder verhängen oder Unternehmen von der öffentlichen Beschaffung ausschließen. Betroffene von Menschenrechtsverletzungen können ihre Rechte weiterhin vor deutschen Gerichten geltend machen, aber nun auch Beschwerde beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle einreichen.

Das Lieferketten Compliance System von Compliance Solutions

 

Compliance Solutions hat mit seinem Lieferketten Compliance System eine ganzheitliche Supply Chain Risk Management Lösung geschaffen, in der die neuen gesetzlichen Anforderungen des Lieferkettengesetzes integriert werden. Mit ihr können die Risiken entlang der Lieferketten identifiziert und das Schadenspotential frühzeitig erkannt und bewertet werden, um geeignete Maßnahmen einzuleiten. Die Social Compliance wird sichergestellt und mögliche Imageschäden, Bußgelder sowie Sanktionen können vom Unternehmen abgewendet werden.

Workflow des Systems

 

Das Lieferketten Compliance System schafft Transparenz in den internationalen Lieferketten. Das System durchläuft dabei folgende Schritte, die in einem geführten Prozess mit definierten Rollen revisionssicher umgesetzt werden:

  • Upfront Risk Assessment
  • Detaillierte Prüfung der Lieferanten inklusive Survey
  • Sanktionslistenprüfung (PEP-, Black-, Watchlisten, Adverse-Media)
  • Automatisierte Risikoermittlung und Setzen von Red Flags
  • Risikobewertung der Lieferanten
  • Permanentes Screening und Monitoring zur sofortigen Identifikation neuer Risiken
  • Compliance Audits
  • BI & Reporting

Als ISO 27001 zertifizierter EU-Anbieter erfüllt Compliance Solutions selbstverständlich sämtliche Sicherheitsstandards wie beispielsweise die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Business Partner Due Diligence System

Führender Anbieter für digitale Legal & Compliance Lösungen

 

Compliance Solutions verfolgte als einer der ersten Anbieter die konsequente Entwicklung einer umfassenden Compliance Plattform, die alle Aspekte der digitalen Compliance in einem integrierten Software-System abbildet. Das Ergebnis: Die MCS Compliance Plattform, die derzeit als leistungsfähigste Compliance Plattform an dem Markt gilt.

Im Bereich Ethics & Compliance bietet die MCS Compliance Plattform ein perfekt auf die neuen gesetzlichen Anforderungen abgestimmtes Lieferketten Compliance System. Das System kann sowohl als Einzellösung, als auch im Systemverbund innerhalb der MCS-Plattformlandschaft eingesetzt werden.

Neben den Standardlösungen bietet Compliance Solutions ebenfalls Enterprise-Lösungen an, die flexibel auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden können.

Unsere Legal & Compliance Experten beraten Sie gerne

 

Wenn Sie die Implementierung einer digitalen Lösung zum Lieferkettengesetz in Betracht ziehen oder einfach nur weitere Informationen zu dem Thema wünschen, rufen Sie uns gerne an unter +49 711 217 232 92, schreiben Sie uns eine Mail an  oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Ich stimme derDatenschutzerklärung zu*